herzlich willkommen Bei nikolaiten.info

    

Egal woher ein Mensch kommt. Alle sehnen sich grundsätzlich nach Liebe, Frieden und Gesundheit.


Natürlich verstehen nicht alle das Gleiche unter diesen drei wichtigsten Sehnsüchten der Menschheit. Aber interessanterweise stehen sie auf der Wunschliste bei praktisch allen Menschen auf der Welt beständig auf den ersten Plätzen.


Das Problem:

Das Problem wird je nach Glauben, Religion und Kultur anders benannt und beurteilt.

Aus christlicher Sicht besteht das Grundproblem im "doppelten" Sündenfall. Zunächst den des Luzifers (siehe dazu z.B. Jesaia 14,12) mit einem Drittel der Engel und danach den der ersten Menschen im Paradies (1. Mose 3).


Das Zweite grosse Problem besteht aus meiner Sicht darin, dass es Satan gelungen ist und bisher leider immer noch gelingt, die Einheit der Christen auf fromme Art und Weise zu verhindern und zu blockieren. Und genau diesem Problem und der von Gott her gesehenen Lösung befasse ich mich auf dieser Website und vertieft in meinem Buch "Romana und der Flug der Wildgänse". Ich nenne dieses zweite Hauptproblem das Problem des "Nikolaitentums". Was genau darunter zu verstehen ist und welche Auswirkungen es hat, können Sie unter dem Menüpunkt "Die Nikolaiten" nachlesen. Denn Gott hat eine geniale Lösung auch für dieses Problem.


Die Lösung:

Aus christlicher Sicht besteht die Absicht Gottes für jeden Menschen darin in der Fülle zu Leben (Lebensfülle mit Lebensfreude). Siehe dazu Johannes 10.10b.


Gott hat einen Plan wie ER dies erreichen will und kann. Gott hat sich entschieden die "Welt" (Menschen die keine persönliche Beziehung zu IHM haben und somit noch nicht errettet sind) durch seine Gemeinde (nicht seine Gemeinden) zu erreichen. Dies will er durch die Einheit der Christen nach Johannes 17 bewirken.


In Johannes 17,22-23 zeigt uns Jesus auf wie dies geschehen soll:


"Und ich habe ihnen die Herrlichkeit gegeben, die du mir gegeben hast, auf dass sie eins seien, wie wir eins sind, ich in ihnen und du in mir, auf dass sie vollkommen eins seien und die Welt erkenne, dass du mich gesandt hast und sie liebst, wie du mich liebst".


Fazit:

Durch die Einheit der Christen weltweit, nicht mehr zerteilt in diversen Kirchen, Gemeinden und Werken, sondern in echter Einheit in Jesus Christus und dies ausserhalb des klerikalen Nikolaiten- Systems, wird die Welt die Herrlichkeit Gottes erkennen und dadurch Jesus Christus als Herrn und Erlöser anerkennen.


Dies führt dazu, dass jeder Mensch in Jesus Christus, welcher der Friede- Fürst ist (Jesaja 9,5), seinen inneren Frieden bereits in dieser Welt finden kann.


Deshalb setze ich mich zusammen mit anderen Brüdern und Schwestern für die weltweite Einheit der Christen in Jesus Christus ein.